Vom ICE bis zur S-Bahn – was unsere Flotte so grün macht

Während der Fahrt bemerken Sie es wahrscheinlich gar nicht. Aber in unseren Zügen stecken viele Technologien, die sie besonders umweltfreundlich fahren lassen. Auch unsere Lokführer schonen die Umwelt, denn sie geben nicht einfach Gas, sondern fahren so energieeffizient wie möglich.

Umweltfreundliche Klimaanlagen

Klimaanlagen sind leider oft selbst nicht das Beste fürs Klima. Weil wir sie in unseren Zügen aber trotzdem brauchen, suchen wir immer nach umweltfreundlichen Modellen.

Die Klimaanlagen der letzten ICE-Generation etwa kühlen nicht mit klimaschädlichem Kühlmittel sondern mit reiner Luft. Für unsere Züge im Regionalverkehr entwickeln wir derzeit gemeinsam mit Klimaanlagenherstellern einen Prototypen, der mit CO₂ kühlen soll. Und bei allen Klimaanlagen, die wir neu einkaufen, achten wir sowieso darauf, dass sie weniger Energie verbrauchen als die alten, dennoch aber gleich gut kühlen.

Filter und Motoren für saubere Luft

Mehr als 90 Prozent aller Kilometer fahren unsere Züge elektrisch. Für die Luftqualität ist das das Beste. Mit unserem Engagement für mehr erneuerbare Energien in unserem Strommix sorgen wir außerdem dafür, dass auch die Stromerzeugung selbst immer „sauberer“ wird.

Aber auch unsere Dieselflotte - gerechnet auf Züge, Busse, Lkw und Pkw - stößt heute schon 41,7 Prozent weniger Partikel aus als noch 2010. Besonders zufrieden sind wir dabei mit den 130 Gravitas-Rangierlokomotiven, die wir neu in unserer Flotte haben. In ihnen stecken Rußpartikelfilter, die 97 Prozent aller Rußpartikel aus den Abgasen herausfiltern.

Hybride Antriebe

Viele unserer Fahrzeuge fahren bereits mit hybriden Antrieben, also solchen, die zwei Antriebsarten wie beispielsweise Diesel und Elektro miteinander kombinieren. Denn die Antriebe senken den Energieverbrauch und vermindern den Ausstoß von Schadstoffen. Viele unserer Flinkster-Mietautos etwa werden hybrid angetrieben, viele Busse unserer britischen Tochter Arriva, einige unserer Gabelstapler und auch einige Rangierlokomotiven. Hybrid betriebene Personenzüge im Nahverkehr bietet leider noch kein Hersteller an, deswegen entwickeln wir derzeit selbst einen Prototypen.

Bahnstrom recyceln

Unsere modernen Züge sorgen dafür, dass Bahnstrom mehrmals verwendet wird. Sie wandeln die Energie, die beim Bremsen sonst als Wärme verpuffen würde, wieder in Strom um und speisen diesen zurück in die Oberleitung. 2015 haben sie so rund 1220 GWh Strom „recycelt“, was so viel ist wie 370.000 Vier-Personen-Haushalte in einem Jahr verbrauchen.

Die Auslastung der Züge steigern

Wir versuchen, die Auslastung unserer Züge möglichst auf ein Idealmaß zu steigern: mit günstigen Tickets für Fahrten in auslastungsschwachen Zeiten etwa oder indem wir unsere Güterzüge voll beladen.

Das ist nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, sondern nützt auch der Umwelt. Denn je mehr Menschen in einem Zug sitzen, desto weniger CO₂ wird durch die Reise eines jeden Einzelnen ausgestoßen.

Energieeffizient fahren

Jeder unserer Lokführer hat in speziellen Schulungen gelernt, wie er einen Zug so energieeffizient wie möglich fährt. Denn allein durch die Fahrweise kann ein ICE auf nur einer Fahrt von Hamburg nach München und zurück rund 4.000 Kilowattstunden Strom sparen. Das ist so viel wie eine vierköpfige Familie in einem ganzen Jahr verbraucht. Sicherheit und Pünktlichkeit haben beim Fahrstil aber natürlich immer höchste Priorität.

Forschungsinitiative Eco Rail Innovation (ERI)

So gut die Bahnen im Vergleich zu anderen Verkehrsträgern auch dastehen mögen, wenn es um ihre Umweltbilanz geht – darauf ausruhen dürfen sie sich nicht. Deswegen suchen wir immer nach neuen Lösungen, die den Zugverkehr noch nachhaltiger machen. Gemeinsam mit 18 starken Partnern etwa in dem Projekt ERI. Ein Kernziel der gemeinsamen Arbeit ist, den Schienenverkehr CO₂-frei zu machen. Um das zu erreichen hat ERI 2012 sogar eine Stiftungsprofessur an der FH Brandenburg eingerichtet.

Rechnen Sie selbst – der Umweltmobilcheck der DB

Wie umweltfreundlich ist Ihre Reise?

Geben Sie in der Reiseauskunft einfach Ihren Start- und Zielort ein, klicken Sie dann auf „Suchen“ und anschließend auf die Schaltfläche “UmweltMobilCheck“ mit der grünen Blume.

Jetzt rechnen

DB-Energiesimulator

Probieren Sie selbst klimafreundlich Zug zu fahren. Mit unserem Fahrsimulator.

Jetzt fahren